Die „Firma – Clothing - seit 2005“ resultierte aus dem Jugendclubprojekt, das sich 2005 dazu entschloss neben der „Diskokultur“ auch eine vielfältige Rockkultur zu etablieren.

 

Es fiel der Name „Firma“ der Grund ist ganz simple ,das Gebäude war davor eine Elektrikerfirma. Anstatt der immer primitiveren Diskomusik wollte man Rockmusik hören. Dazu fehlten aber oft die Konzerte in der Umgebung.

 



 

Seit 2012 entstand durch den wachsenden Zuspruch auch das Modelabel „Firma Clothing“,

 

das mit seinen provokanten Motiven Aufsehen erregte. Was aber auch nicht immer einfach war.

 

Es gingen auch gute Freunde und neue kamen dazu.

 



 

Doch Firma Clothing bleibt sich treu und ist als Sprachrohr für die Randfiguren der Gesellschaft bekannt und ist gegen die altertümlichen Normen und Werte und definiert sich als Dorn im Auge des Establishment.